Versicherung für Elektroautos

Entscheidend für die Versicherungskosten von Elektroautos sind die Typklassen, die die Versicherungen festlegen. daraus berechnet sich das Risiko für die Versicherung und somit die Versicherungskosten für Sie. Welche Elektroautos in welche Typklassen eingeteilt sind, das erfahren Sie hier.

Die Typklassen von Elektroautos werden genau so ermittelt, wie die von konventionellen Autos mit Verbrennungsmotor. Die Versicherungen legen für ein Jahr die Typklassen fest. Ändert sich die Risikoeinschätzung der Versicherungen, kann sich die Typklasse durchaus von Jahr zu Jahr ändern.

Sie sollten deshalb auch von Jahr zu Jahr überprüfen, ob es nicht mittlerweile eine günstigere Elektroauto Versicherung gibt. Am einfachsten geht das mit einem Online-Versicherungsvergleich für Elektroautos. Es wird sowohl Voll- als auch Teilkasko für die Autos mit Stromantrieb angeboten.

Allgemein unterscheiden sich die Anbieter in folgenden Punkten:

  • Werkstattbindung: Der Versicherer behält sich vor, nur für die Reparatur in bestimmten Werkstätten den vollen Prozentsatz zu Zahlen.
  • Schutzbrief: In ihm ist festgelegt, welche Art von Pannenhilfe die Autoversicherung leistet.
  • Auslandsschutz: Der Versicherer legt fest, in welchen Umfang er für Schäden im Ausland aufkommt. Eine Sonderform ist die Malorca-Police. Das ist eine Haftpflicht für im Ausland gemietete Wagen.
  • Grobe Fahrlässigkeit: Dort sind Fälle geregelt, in denen der Schaden nicht oder nur teilweise für den Unfallverursacher beglichen wird.

Außerdem unterscheiden sich KFZ Versicherer bei der Neuwertentschädigung und im Hinblick auf Unfälle, die mit Wildtieren passieren. Dies sind die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale für den Kunden bei dem Abschluss für den Schutz seines E-Autos.

Zusammengefasst: Ein E-Auto kann im Schnitt günstiger versichert werden als herkömmliche Autos. Es gibt viele unterschiedliche Angebote für KFZ Versicherung, falls mal etwas passieren sollte. Das gilt auch für den Bereich der Elektromobilität. Ein Punkt, der auch immer relevant ist, ist die persönliche Schadenhistorie. Wie oft haben Sie schon einen unschönen Kontakt mit anderen Fahrzeugen gehabt? Oder waren keine anderen Fahrzeuge oder gar Personen an einem Schaden beteiligt? Je weniger Sie den Partner benötigt haben, desto besser ist Ihre Gesamtbewertung bei der KFZ Versicherung.

Welche Entwicklungen wird es im Hinblick auf die Versicherung von Elektroautos geben?

Die Nachfrage nach Autos mit Elektroantrieb wird immer größer. Hierfür gibt es unter anderen folgende Gründe: Die Preise für Sprit steigen. Außerdem stoßen Elektrofahrzeuge kaum Abgase aus und leisten damit einen Beitrag zum Umweltschutz. Deshalb denken immer mehr Kunden über den Kauf eines Elektroautos nach.

Manche Versicherungen betonen, dass sie seit Jahren Autos mit alternativen Antrieben versichern. Ausschlaggebend für die Versicherungssumme ist die Schadensstatistik des Fahrzeugs. Diese Statistiken beruhen auf Crashtest. Generell wird davon ausgegangen, dass ein Elektroauto weniger Schäden verursachen, da sie langsamer fahren. Hinzu kommt, dass nach Statistiken Fahrer von Elektrofahrzeugen umsichtiger fahren und deshalb seltener in Unfälle verwickelt sind. In der Schweiz können sogar bis 50 % bei der Nutzung eines Autos mit Elektrobetrieb gespart werden. Und auch in Deutschland werden sich die Prämien für eine Elektroauto Versicherung in Zukunft deutlich nach unten entwickeln, so die einhellige Meinung von Experten.

menuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram