Tesla Fahrzeugwartung, Service und Inspektion: Alles, was Sie wissen müssen

Hat ein Tesla eine Panne?

Natürlich passieren, wie bei den anderen Auto Marken, auch bei Tesla Pannen. Jedoch aus etwas anderen Grund begrüßen sich nicht die Tesla Fahrer auf der Straße, als die Fahrer von Alfa Rome. Alfa Romeo Besitzer haben sich nämlich bereits Morgens in der Werkstatt gesehen, wobei die Tesla Besitzer sich bereits Morgens unter dem Supercharger Ladestation in Deutschland gesehen haben.

Wenn Sie stolzer Besitzer eines Tesla-Elektroautos sind, müssen Sie über Wartung, Service und Inspektion von Tesla-Fahrzeugen Bescheid wissen. Elektroautos erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, und Tesla ist eine der führenden Marken. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie alles, was Sie über die Pflege Ihres Tesla-Fahrzeugs wissen müssen. Wir gehen auf die regelmäßige Wartung, die Wartungsintervalle und die erforderlichen Inspektionen ein. Außerdem geben wir Ihnen einige hilfreiche Tipps, wie Sie Ihr Fahrzeug wie neu halten können!

Tesla Garantie

Die Garantie von Tesla ist in zwei Teile unterteilt: die Batterie und den Rest des Fahrzeugs. Für die Batterie und das Antriebssystem gilt eine Standard-Herstellergarantie von 8 Jahren, für die anderen Komponenten eine Garantie von 4 Jahren oder 80.000 km, je nachdem, was zuerst eintritt.

Eine weitere gute Nachricht ist, dass ein Elektrofahrzeug wie der Tesla nicht so viel Wartung benötigt wie ein normales Auto. Das Öl muss nicht gewechselt werden, und wir müssen uns nicht um das Abgassystem oder problematische Abgasrückführungsfilter kümmern, auch wenn diese bei Autos mit Verbrennungsmotoren nicht so effizient sind und nicht so oft ausgetauscht werden.

Tesla jährliche Wartung

All dies ist dank der Bremsunterstützung durch die Energierückgewinnung der Motoren möglich. Tesla ist nicht verpflichtet, die Garantie aufrechtzuerhalten, wenn es die jährliche Wartung nicht durchführt. Wenn wir es selbst machen, sollten die durchschnittlichen Kosten für einen ähnlichen Besuch zwischen 500 und 1000 Euro liegen.

Es wird immer empfohlen, die Flüssigkeit, das Kühlmittel und die Bremsflüssigkeit zu wechseln. Wir wechseln die Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre oder 40.000 Kilometer, ähnlich wie bei einem normalen Auto. Dies ist auf ihre hygroskopischen Eigenschaften zurückzuführen, die eine Wasseraufnahme ermöglichen und zu einem Leistungsverlust des Systems und einer schnellen Überhitzung der Flüssigkeit führen, was zu einem Verlust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

menuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram