Vom Renault ZOE bis zum Tesla Model S - Erfahrungen mit dem Elektroauto im familiären Alltag

Das Elektroauto ist mittlerweile immer präsenter auf deutschen Straßen. Nicht nur Umweltaspekte auch wirtschaftliche Faktoren lassen den Kauf eines Elektroautos für viele attraktiver werden. Viele technische Innovationen finden neben der eigentlichen Neuerung der Antriebsart Einzug in den elektro-mobilen Alltag. 

Die Auswahl an Marken und Modellen am Automarkt nimmt dabei stetig zu und jedes Segment, seien es viel fahrende Handelsvertreter, der junge Single-Haushalt oder auch die vierköpfige Familie findet bereits jetzt ein auf die jeweiligen Bedürfnisse passendes Fahrzeug.

Als sich der Autor dieses Artikels, Familienvater von zwei Kindern, im Jahre 2013 Gedanken zum Neukauf eines Pkw machte, wurde zunächst nur nach einem Zweitwagen gesucht.

Damals war der Markt an verfügbaren Elektroautos natürlich noch sehr überschaubar. Als technikaffiner und gegenüber Innovationen aufgeschlossener Charakter rückte bei den Recherchen in diversen Internetforen ein Renault ZOE schnell in den Fokus.

Bevor es aber zum Kauf kam, waren ein paar grundsätzliche Überlegungen anzustellen:

Was kostet so ein Elektroauto überhaupt, gerade im Vergleich zu einem Fahrzeug mit konventionellem Antrieb? Wie sind die Möglichkeiten das Fahrzeug zu laden, sowohl zu Hause als auch unterwegs? Wie werden E-Autos versichert? Was ist steuerlich zu beachten?

Das und viele Dinge mehr sollen im Folgenden näher beleuchtet werden:

Neukauf oder Gebrauchtwagen

Bei der Anschaffung eines Pkw spielt neben dem gewünschten Model und der bevorzugten Ausstattung auch eine Rolle, ob es ein Neu- oder Gebrauchtwagen werden soll. 2013 waren gebrauchte Elektrofahrzeuge recht schwer zu bekommen, so dass sich der Autor letztlich für dazu entschied, ein E-auto neu zu kaufen.

Heute ist der Gebrauchtwagenmarkt wesentlich umfassender aufgestellt. Zu jedem auf dem Markt verfügbaren Modell ist in der Regel auch eine gebrauchte Ausführung erhältlich.

Der Kaufpreis eines neuen Elektroautos ist aufgrund der weiter unten ausgeführten Förderungen im Bereich eines vergleichbar ausgestatteten Verbrenners.

Die Frage, ob man ein E-Auto neu oder gebraucht kaufen möchte, hängt also im Wesentlichen wie bei einem Verbrennerfahrzeug vom Geldbeutel oder auch der Verfügbarkeit ab. Aufgrund der derzeitigen Beliebtheit von Elektroautos kommt es im Bereich der Neuwagen zu längeren Lieferzeiten, die mitunter auch mal über ein Jahr betragen können.

Kaufpreis, Kaufprämie, Leasingprämie und Förderprogramme für Elektroautos

Im Jahre 2013 gab es noch keinerlei Kaufprämie. Dies hat sich bis dato grundlegend geändert. Heutzutage, im Jahre 2022, gibt es eine Förderung in bis zu einer Höhe von 9.000,- EUR bei der Anschaffung eines vollelektrischen Pkw. Auch Plug-In Hybride erfahren eine Förderung, die allerdings etwas niedriger ausfällt.

Da die Förderung neben der Antriebsart auch von weiteren Faktoren wie beispielsweise dem Kaufpreis abhängt, hat das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eine entsprechende Liste von förderfähigen Fahrzeugen erstellt, welche neben vielen weiteren Informationen auf der Homepage des BAFA abzurufen ist.

Soll ein Elektrofahrzeug geleast werden, wird bei zahlreichen Leasinggebern die Kaufprämie auf die Leasingrate angerechnet. Dadurch entstehen durchaus attraktive Leasingraten.

Aufgrund der fortgeschrittenen Familienplanung, im Jahr 2015 gab es den zweiten Zuwachs in der Familie unseres Autors, und der äußerst positiven Erfahrungen mit dem Renault ZOE, wurde 2020 auf ein neues Tesla Model 3 gewechselt. 

Dies bedeutete einen Quantensprung in Sachen Technologie, Reichweite, Fahrkomfort und Platzangebot. Längere Urlaubsfahrten stellten, auch vor dem Hintergrund des von Tesla eigens betriebenen Supercharger-Netzwerks, nun keinerlei Herausforderung mehr dar. Urlaubsort festlegen, Sachen packen, einsteigen und losfahren: so einfach wie bei einem Verbrennerfahrzeug und dabei so leise, umweltfreundlich und mit dem ganz besonderen Fahrspaß, den eben nur ein Elektroauto bieten kann.

Versicherung für E-Auto

Im Grunde alle am Markt befindlichen Kfz-Versicherungen bieten heute entweder einen eigenen Tarif für Elektroautos an oder haben diese in ihre Standard-Tarife integriert. Preislich gesehen gibt es aufgrund der großen Konkurrenz zwischen den Versicherungen faktisch keinen Unterschied mehr zwischen der Versicherung eines Fahrzeugs mit elektrischem Antrieb oder einer Verbrenner-Variante. 

Ein Vergleich auf den einschlägigen Internetportalen lohnt sich an dieser Stelle immer.

Steuervorteile für Elektrofahrzeuge

Im Bereich der Kfz-Steuer ergeben sich durch die Anschaffung eines Elektroautos deutliche Einsparungen. So gilt für Elektroautos, die im Zeitraum zwischen dem 11. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2025 zugelassen wurden bzw. werden, eine zehnjährige Steuerbefreiung, die nach heutigem Stand allerdings längstens bis zum 31. Dezember 2030 gewährt wird.

Nach diesem Datum findet eine reine Gewichtsbesteuerung statt, welche sich am Gesamtgewicht des Fahrzeugs orientiert und in Schritten von 200 kg aufwächst.

Außerordentlich stark profitieren die Fahrer von Firmenwagen von einer steuerlichen Förderung. So müssen in diesem Fall nur 0,25 % anstatt der sonst üblichen 1 % des Kaufpreises als geldwerter Vorteil versteuert werden. Hier ergibt sich schon bei kleineren Fahrzeugen wie beispielsweise einem VW ID.3 oder einem Renault ZOE ein enormes Einsparpotenzial.

Lademöglichkeiten zu Hause und unterwegs

Neben der Vielfalt an Fahrzeugmodellen hat es im Bereich der Lademöglichkeiten die größten Veränderungen seit dem Fahrzeugkauf des Autors im Jahre 2013 gegeben. Damals entschied sich dieser gegen die Wallbox Installation und ließ sich stattdessen eine CEE32 Drehstromdose mit entsprechender Absicherung einrichten. Hierüber wurde eine mobile Ladebox betrieben, die mit mehreren Adaptern ausgestattet dazu in der Lage war, an jeder Steckdose Energie für das Fahrzeug zu liefern. 

Aufgrund der immer weiter ausgebauten öffentlichen Ladeinfrastruktur und der deutlich gestiegenen Reichweite der Fahrzeuge ist heutzutage keine KFZ Wallbox zu Hause notwendig. In jeder größeren Ortschaft und bei vielen Einkaufsgelegenheiten finden sich Schnellladestationen, die ganz einfach in den täglichen Ablauf integriert werden können. Einen entsprechenden Ladetarif vorausgesetzt, halten sich auch die Mehrkosten zum heimischen Stromtarif in Grenzen.

Fazit

Nachdem die Familie durch einen Hund komplettiert wurde, war erneut ein Autokauf vonnöten, da das Model 3 leider keinen hundetauglichen Kofferraum besitzt. Da für den Autor und seine Familie die Vorteile von Elektroautos ganz eindeutig überwiegen, kam als Ersatz nur ein solches infrage.

Die Familie entschied sich dafür, ein Elektroauto gebraucht zu kaufen und es wurde ein Tesla Model S 75 D aus 2017 angeschafft. 

Die vermeintlichen Nachteile von Elektroautos haben sich in erster Linie als nicht haltbare Gerüchte oder als nicht alltagsrelevant erwiesen.

Deshalb sei jeder / jedem Interessierten empfohlen, sich selbst ein eigenes Bild von der Elektromobilität und ihren Vorzügen zu machen. 

Die Weichen für die Zukunft stehen eindeutig auf elektrisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

menuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram